Frittieren mit Heißluft als Zukunft vom Frittieren

Heute mal ein etwas anderes Beitrag, bei welchem wir einfach mal etwas aus dem Alltag erzählen wollen. Denn wir finden die Idee hinter Heißluft Fritteusen sehr cool und denken, dass das auch die Zukunft ist, was das normale Frittieren anbelangt. Denn es ist wesentlich gesünder und kalorienärmer. Für alle die nicht wissen was eine Heißluft Friteuse ist – hier ein sinnvoller Beitrag zum Thema: Heißluft Friteuse. Doch was macht die Heißluft Friteuse so besonders? Nun – man benötigt gar kein Fett. Man benötigt lediglich das Essen und das Gerät. Ohne Zugabe von Fett wird das Essen dann bei ca. 160 bis 200 Grad mit heißer Luft frittiert. Nun kann man sich auch fragen – wo liegt der Unterschied zu einem Heißluft Backofen? Es ist ganz leicht. Ein Backofen benötigt allein 10 Minuten, bis er überhaupt warm ist. Zudem benötigt dieser auch eine Menge Strom. Die Frage ist, ob es nötig ist, solch einen hohen Stromverbrauch zu haben, wenn man beispielsweise nur eine Kleinigkeit zubereiten möchte. Da ist die Heiß Luft Friteuse auf lange Sicht gesehen die bessere Alternative. Man spart Kosten und vor allem Dingen auch Zeit. Innerhalb von 1 bis 2 Minuten ist die Friteuse auf ihre Temperatur geheizt und es kann direkt losgehen. So kann man sogar zum Frühstück problemlos warme Speisen zubereiten, obwohl man da ja in der Regel sehr wenig Zeit hat Wie wir finden ein dicker Pluspunkt. Man kann alles mögliche zubereiten. Rührei, Hähnchen, Spiegelei und vieles mehr. Alles was man im Backofen zubereiten kann, kann man in der Regel auch problemlos in der Heißluft Friteuse zubereiten. Was hältst du vom Frittieren mit Heißluft? Findest du die Erfindung unnötig oder denkst du auch, dass das sinnvoll ist. Hast du vielleicht selber eine Heißluft Friteuse zu Hause? Wenn ja dann würde es uns interessieren, was du damit für Erfahrungen gemacht hast. Schreib uns deine Meinung doch einfach mal in die Kommentare! Weitere Videos zu dem Thema findest du hier.